Wie unser Geist die Welt um sich wahrnimmt, von Naturwissenschaften bis hin zu den alten Mythen der Menschheit, über Phänomene des Unterbewusstseins, das alles, hat Erich Engelbrecht ein Leben lang inspiriert und sein Werk stark beeinflusst. Er hat diese für ihn so wichtigen Themen in kühne Formen übersetzt, von denen manche alle Gesetze der Schwerkraft hinter sich zu lassen scheinen.

Dieser Künstler, auch Ingenieur von Beruf, mit einer Leidenschaft für monumentale Ausdrucksformen, sehnte sich nach der Erschaffung eines Freilichtmuseums, das seinesgleichen noch sucht. Obwohl er 1928 in Bielefeld geboren war, fiel seine Wahl für die Errichtung auf das Anwesen von "Les Fougis" in Frankreich. Die Ausstellung wurde nach seiner Vorstellung 2010, gegenüber dem alten historischen Jagdhaus in der Gemeinde Thionne, in der Landschaft der Auvergne vollendet. Sie bildet nun eine außergewöhnliche Inszenierung von Plastiken – einen „Katalog in Naturgröße“ von seiner Kunst sozusagen, wo die Schlüsselwerke alle nahe beieinander zu sehen sind. Eine Figur 10 Meter groß, mit dem Titel „Der Schmied“ steht gegenüber dem Haupteingang der Renaissance-Gebäude.

Erich Engelbrecht ist in Vichy, im Alter von 82 Jahren gestorben.